Die 1. Mannschaft siegt dank zwei Toren von A-Junior Rico Bühlmann

Die Zolliker drehen im letzten Meisterschaftsspiel einen 1:3-Rückstand und gewinnen dank zwei späten Toren von Bühlmann 4:3 gegen den FC Rüti. In der kommenden Saison wird das Fanionteam auf den FC Meilen treffen – nicht aber auf den starken FC Stäfa.

Von Dennis Bühler

Nicht weniger als zwölf Spieler fehlten dem Sportclub Zollikon in seinem letzten Saisonspiel auswärts beim FC Rüti. In der Not griffen die Trainer Alain Merkli und Nicolas Fürer kurzfristig auf Federico Bühlmann zurück, der mit den Zolliker A-Junioren eine Woche zuvor in die Promotionsklasse aufgestiegen war. Keiner sollte dieses Aufgebot bereuen: Bühlmann nämlich kehrte nach seiner Einwechslung die Partie mit zwei sehenswerten Treffern. In der 79. Minute schlenzte Bühlmann, der morgen Montag seinen 19. Geburtstag feiert, den Ball über den Goalie hinweg, sieben Minuten später traf er per Direktabnahme nach einem Eckball.

In der ersten Halbzeit hatten die Zolliker fahrlässig die Führung aus der Hand gegeben, die Yves Rämi mit einem Distanzschuss erzielt hatte. Erst verwandelten die Gastgeber einen Eckball direkt, dann war ein Stürmer nach einem Querpass zur Mitte einen Schritt vor SCZ-Goalie Murat Saliji am Ball und traf zum 2:1. Als kurz nach der Pause Ivo Dugandzic ein Rückpass misslang und ein gegnerischer Angreifer den Ball vor dem eingewechselten Torhüter Guy Rämi erlief und auf 3:1 erhöhte, deutete wenig auf einen Sieg der Gäste hin. Eher hätte man erwartet, dass sich die so stark ersatzgeschwächten Zolliker nun in die Niederlage fügen würden. Doch bäumte sich das Team auf und fand über Zweikämpfe und clever und zielstrebig über die Flügel vorgetragene Angriffe zurück ins Spiel. Und die Trainer wechselten Federico Bühlmann ein.

SCZ in nächster Saison wohl gegen keinen Absteiger

Noch ist unklar, ob dieser Erfolg im letzten Meisterschaftsspiel nun bedeutet, dass der SCZ sein von den beiden Trainern gestecktes Saisonziel erreicht und sich unter den ersten drei Mannschaften klassiert. Falls ein Spieler von YF Juventus im zeitgleich stattfindenden Sonntagsspiel beim FC Herrliberg verwarnt worden ist, überholen die Zolliker die Stadtzürcher und klettern auf Tabellenrang 3. Selbst mit dem vierten Platz aber könnte der SCZ mehr als zufrieden sein: Nach achtzehn Jahren in den tiefsten Niederungen des Amateurfussballs hat sich die 1. Mannschaft erfolgreich in der 3. Liga etabliert.

Einzig mit der eindrücklichen Konstanz des FC Herrlibergs konnten die Zolliker in der nun abgeschlossenen Spielzeit nicht mithalten. Das Team von Trainer Alois Battaglia weist zwanzig Punkte mehr auf als der SCZ und darf sich Drittligameister nennen – kein anderer Erstplatzierter hat 58 Zähler auf seinem Konto.

Der FC Stäfa sicherte sich heute Sonntag mit einem überraschenden 2:0-Erfolg gegen den FC Wetzikon den Klassenerhalt in der 2. Liga regional. Die Mannschaft, die im Falle eines Abstiegs sicherlich in die Zürichsee-Gruppe eingeteilt worden wäre, bleibt dem SCZ damit als Gegner in der kommenden Saison erspart. Wahrscheinlich erscheint, dass aus geografischen Gründen keiner der abgestiegenen Vereine in die Zolliker Gruppe eingeteilt werden wird. Hingegen dürfte der SCZ in der Saison 2012/13 auf den FC Meilen treffen, der sich in jener 4.-Liga-Gruppe durchgesetzt hat, aus der vor zwölf Monaten auch der SCZ den Aufstieg schaffte.

Telegramm

FC Rüti – SC Zollikon 3:4 (2:1). Schützenwiese, 30 Zuschauer.

Tore: 18. Y. Rämi 0:1. 26. 1:1. 30. 2:1. 48. 3:1. 74. M. Schärer 3:2. 79. F. Bühlmann 3:3. 86. F. Bühlmann 3:4.

SCZ: Saliji (46. G. Rämi); Azarnait, Girod, T. Hermida, Dugandzic (54. Martin); Aeschimann, Leumann (50. F. Bühlmann); A. Schärer, Y. Rämi, Winkler; M. Schärer.

Bemerkungen: SCZ ohne C. Bühlmann, Burger, Camichel, Einstein, Hugentobler, Kajan, Niederhauser und Stengele (alle abwesend) sowie A. Felder, M. Felder, Gubler und F. Hermida (alle verletzt).