Ec-Junioren: Eine Mannschaft, die Eindruck hinterlassen hat

Ec-JuniorenDie vergangene Frühjahrssaison war leider die schlechtere von beiden. Wir wissen nicht, ob es am Willen oder an der Motivation gelegen hat, aber Teamgeist hatten wir bis zum Schluss. Wir verloren viele Spiele, was bei manchen zu Motivationsverlust und manchmal sogar zu Tränen geführt hat. Trotzdem konnten wir uns wenigstens gegen drei Teams durchsetzen, was den Spielern wieder Freude am Spiel verschafft hat. Wir waren froh, dass der Willen doch nicht ganz verschwunden war. Es machte uns glücklich, die Jungs vor Freude strahlen zu sehen.

Wir als Trainerinnen haben versucht, den Jungs Neues beizubringen und ihnen zu zeigen, dass es ohne die anderen Spieler auf dem Feld nicht funktionieren kann. Sie mussten daran arbeiten, sich als ein ganzes Team zu sehen und sich nicht nur auf sich selbst zu konzentrieren. Fussball ist ein Mannschaftssport, was ihnen mit der Zeit immer bewusster wurde und uns als Team gestärkt hat.

Wir haben das, was am Match nicht sonderlich gut gelaufen ist, im Training geübt und so einen deutlichen Fortschritt erzielt. Jeder Spieler hat seine Stärken und Schwächen, doch das war gut, denn am Schluss haben sich doch alle ergänzt und eine Mannschaft kreiert, die Eindruck hinterlassen hat. Sie haben uns Stolz gemacht. Wir konnten miterleben, wie aus kleinen Gruppen à vier Spielern ein Team von 16 Spielern geworden ist.

Es war ein schönes Jahr mit den Jungs und wir wünsche ihnen und ihren Eltern viel Spass in der nächsten Saison. Wir möchten uns auch bei den Eltern für ihre Unterstützung bedanken. Ohne sie hätten wir die Saison nicht annähernd so gut abgeschlossen, wie sie wirklich abgeschlossen wurde.

Salome Good, Giulia Mazzola und Vera Meier