Da-Junioren

Da-Junioren: Rotation fördert die Flexibilität und führt zu einem starken Jahrgang

Bereits in der letzten Sommerferienwoche starteten wir mit dem neu zusammengestellten Kader der Da-Junioren in die Saisonvorbereitung. Mit einem 22-köpfigen Kader stellte dies von Anfang an eine Herausforderung dar, war der Kader doch einerseits zu klein für zwei Teams, andererseits aber eher zu gross für ein Team. So zog es sich wie ein roter Faden durch die Saison, dass wir quasi jeden Samstag mit einer signifikant veränderten Mannschaft antraten.

Nach den ersten Trainingseinheiten stand die fast schon traditionelle Teilnahme am Blitzturnier der Küsnachter Nachbarn am Chilbi-Samstag an. Dieses Jahr allerdings war uns das nicht genug, und so spielten wir auch beim Vorbereitungsturnier in Veltheim mit, um möglichst allen Kids, die entweder vom Ea oder vom Db in den Kader gekommen waren, frühzeitig viel Spielzeit auf höchstem Niveau zu ermöglichen. Beide Turniere verliefen mit einem zweiten respektive vierten Platz sehr erfreulich. Das Talent wurde – auch in der Breite des Kaders – schnell ersichtlich.

Zufriedenstellende Herbstrunde in der Elite-Klasse

Trotz des sehr jungen Kaders und der Abgänge von gleich sechs Spielern zu «Footeco»  (was natürlich eine Auszeichnung für den SCZ darstellt!) spielten die D-Junioren eine sehr ordentliche Herbstrunde mit einem letztlich resultierenden 7. Platz und 13 Punkten. Mit etwas mehr Konstanz und etwas mehr Möglichkeiten, sich einzuspielen, hätte aber wohl mehr drin gelegen.

Ohne die unnötigen Punktverluste gegen Küsnacht (Ausgleich in der letzten Minute), Wallisellen (Penalty vergeben in der letzten Minute) und dem unnötigen 0:1 beim Tabellenletzten in Volketswil hätten wir in dem dichten Feld sogar die Möglichkeit gehabt, uns als Vierter für die Promotionsrunde im Frühjahr zu qualifizieren. Allerdings muss man fairerweise sagen, dass die «Top 4» uns schon noch ein oder zwei Schritte voraus waren. Nun gilt es daran zu arbeiten, den Rückstand zu verkleinern.

Sehr spannende Entwicklung aller Spieler – in der Spitze und der Breite

Die Entwicklung jedes einzelnen Junioren in den letzten Wochen und Monaten ist beeindruckend, weshalb wir den Kids an dieser Stelle ein grosses Kompliment aussprechen möchten. Insbesondere im «goldenen Lernalter» zahlt es sich aus, dass die Jungs während der drei Trainingseinheiten pro Woche eine tolle Trainingsmoral an den Tag legen. Während wir zu Beginn der Saison meist noch technisch unterlegen waren, konnten wir im Verlauf des Herbsts sichtlich aufholen und uns immer häufiger mit technischen Mitteln aus brenzligen Situationen befreien.

Zudem zahlt es sich sicherlich auch aus, dass wir in den Matches als oberste Priorität haben, allen Spielern ähnlich viel Spielzeit zu geben, um den Kader ganzheitlich weiterzuentwickeln. Wir sind überzeugt, dass wir mit diesem Ansatz einen sehr starken Jahrgang entwickeln werden, an dem der SCZ auch in den nächsten Jahren noch viel Freude haben wird. Ein tolles Resultat ist, dass drei der Da-Spieler in der Frühlingsrunde bereits frühzeitig ins Ca wechseln werden, was uns wiederum auch ermöglichen wird, jüngere Spieler mit neuen Aufgaben zu betrauen und entsprechend auf das nächsthöhere Level zu heben.

Intensives Hallenprogramm

Bis zu den Sportferien werden wir nun fast jedes Wochenende in einer der vielen Sporthallen rund um Zürich zu finden sein und an insgesamt zehn Hallenturnieren teilnehmen.

Bereits zu Beginn der Hallenrunde erreichten wir beim Norline Cup von YF Juventus in einem starken Feld einen tollen vierten Platz, wurden beim Traditionsturnier in Fehraltorf starker Dritter und schieden bei der Indoor-Qualifikation in Frauenfeld unglücklich im ¼-Finale aus – was aber der Euphorie der Jungs bezüglich der Teilnahme an Hallenturnieren und dem Streben nach Pokalen keinen Abbruch tun wird.

Vielen Dank

Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei allen Eltern bedanken, die das Team in irgendeiner Art unterstützten. Sei es als Fahr- oder Waschservice oder als Fan bei den Heim- und Auswärtsspielen. Auch möchten wir uns bei den Schiedsrichtern der Heimspiele bedanken. Wir wissen, dass das nicht einfach ist und bedanken uns für den Einsatz!

Last but not least auch ein Dankeschön an alle Trainer der «Nachbarteams» aus dem Ca, Cb, Db und Dc für die gute Zusammenarbeit. Sie ermöglichte es uns, an fast allen Wochenenden sämtlichen Kids, die es aufgrund der oben erwähnten Kadergrösse nicht in den Da-Kader geschafft hatten, trotzdem ein Einsatz im SCZ-Dress zu ermöglichen.

Nun aber wünschen wir allen eine tolle Weihnachtszeit und freuen uns bereits auf spannende Momente in der zweiten Saisonhälfte.

Eure Da Trainer