Ca_4

Ca-Junioren: Mit der Leistung und dem 5. Schlussrang in der CCJL sehr zufrieden

Nach dem historischen Aufstieg in die höchste Spielklasse Coca Cola Junior League in der letzten Saison, galt es mit dem neu zusammengesetzten Kader weiterhin in dieser Liga bestehen zu können.

Unser oberstes Ziel war, die neuen, jüngeren Spieler des Jahrgangs 2006 so schnell wie möglich ins bestehende Team zu integrieren, wo sie – unterstützt von den bereits routinierten, älteren Teamkollegen – ihr Selbstvertrauen stärken und Sicherheit erhalten sollten. Dies sollte die Basis bilden, damit sie sich einerseits bestens an die neuen Grössenverhältnisse (Platz, Ball, Tor, Zeit) im 11er-Fussball gewöhnen, andererseits den hohen Anforderungen bei den Spielen und Trainings genügen konnten.

Zwischenzeitlich die Tabelle angeführt

Trotz der sehr kurzen Vorbereitungszeit nach den Sommerferien verlief der Start in die Meisterschaft mit vier klar gewonnenen Spielen und einem Unentschieden, wie er besser nicht hätte sein können, und bescherte uns zwischenzeitlich sogar den 1. Rang in der Tabelle.

Dieser Ritt auf der Erfolgswelle wurde dann aber ausgerechnet im mit hoher Spannung erwarteten Derby gegen den FC Küsnacht gebremst: Gegen den späteren Herbstmeister mussten wir eine 2:4-Niederlage hinnehmen. In einem hoch emotionalen Spiel vor zahlreichen Zuschauern schafften es die Jungs nicht, ihre bis dahin gezeigte Form gegen einen aggressiv auftretenden und auf schnelle Konter lauernden Gegner abzurufen. Zudem schienen sich einige Spieler vom Ärgernis ablenken zu lassen, auf dem ungewohnt viel kleineren Platz spielen zu müssen.

Etliche verletzungsbedingte Ausfälle

Immerhin: Das Spiel gegen Küsnacht zeigte uns auf, wo wir spielerisch und vor allem mental standen und was wir in den kommenden Meisterschaftsspielen noch besser machen mussten. Mit weiteren Siegen gegen den FC Horgen und im Cup gegen den FC Schlieren zeigten die Jungs dann, dass sie die Niederlage gegen unseren Nachbarn gut weggesteckt und das Selbstvertrauen wieder zurückgewonnen hatten.

Im weiteren Verlauf der Meisterschaft und Cup kassierten wir dann allerdings noch Niederlagen gegen die Teams von Schwamendingen, YF Juventus und Dietikon (Cup-Out). Deren Jungs waren uns einfach sowohl körperlich als auch fussballerisch klar überlegen. Auch zeigte die auch wegen der vielen Mittwochspielen sehr anstrengende Meisterschaft erste physische Auswirkungen auf diverse Spieler, die in der Folge mit Schmerzen in den Beinen oder Füssen zu kämpfen hatten oder gar verletzungsbedingt ausfallen mussten.

Zu verkraften hatte das Team im zweitletzten Spiel den verletzungsbedingten Ausfall unseres Stürmers und Knipsers Philip Aerni, der mit seinen zahlreichen Toren einen wertvollen Beitrag an die gesamte gute Leistung des Teams geliefert hatte. Trotzdem gelang es den Jungs diese personelle Lücke im letzten Spiel mit einem weiteren Sieg zu kompensieren.

Ziel: Spieler noch mehr zu einem Team zusammenzuschweissen

Wir Trainer sind mit der Leistung der Jungs und dem erreichten 5. Schlussrang in der CCJL sehr zufrieden. Es wird auch in der Frühlingrunde unser Bestreben sein, mit lehr- und abwechslungsreichen Trainings die Jungs fussballerisch weiterzubringen und sie noch mehr zu einem Team zusammenzuschweissen. Nur so können wir erreichen, dass sie weiterhin Fortschritte erzielen und mit gestärktem Selbstvertrauen in der neuen Meisterschaft spielen werden.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Eltern für ihren Einsatz, sei es als Unterstützung bei den Fahrten, beim Waschen der Tenues oder als Zuschauer am Spielfeldrand. Alles Gute im neuen Jahr!

Werner Kienle & Nicolò Morra