Da-Junioren: Ein Auf und Ab mit dem Aufstieg in die Promotion zum Ende

Nach einem erfolgreichen Jahr unter Renato Lionzo, der im Sommer gemeinsam mit Tomas Hermida die C-Junioren übernahm, war es bei den Da-Junioren an der Zeit für frisches Blut an der Seitenlinie. Da ich dieses Amt relativ kurzfristig übernommen hatte, war ich vorerst alleine, hatte aber glücklicherweise einen sehr talentierten Spielerpool zur Verfügung. Nach dem letztjährigen 2. Platz in der Elite war das Ziel klar: Wir wollten hoch in die Promotion, welche jeweils nur im Frühjahr ausgetragen wird.

Mit souveränen Siegen starteten wir in die Saison. Man merkte aber schon in den ersten Spielen, dass der Aufstieg kein Spaziergang werden sollte – die Gruppe war sehr ausgeglichen. Und weil unser Kader nicht sehr breit war, da der SCZ erstmals mit gleich zwei Mannschaften in der Elite aktiv war, wurde es nach dem angesprochenen souveränen Start dann doch noch knapp. Trotz Verletzungspech und einiger verkorkster Partien gegen vermeintlich schlechtere Gegner konnten wir im letzten Spiel dann aber doch noch den Aufstieg in die Promotionsklasse feiern.

Auf die Rückrunde hin wird es bei den D-Junioren des Sportclubs einige Änderungen geben. Neu werden das Da und das Db gemeinsam in einem Pool jeweils drei Trainings pro Woche absolvieren und mit einem Team in der Promotionsklasse und einem Team in der 1. Stärkeklasse an die Spiele fahren. Die Juniorenkommission erhofft sich, dass dadurch alle Talente optimal gefördert werden können und der Übertritt für den 2004er-Jahrgang so einfacher fällt.

Besonders hervorheben möchte ich die ausgezeichnete Trainingspräsenz, welche bei bloss 14 Spielern im Kader auch wirklich nötig war. Die Spieler kamen meist mit einer super Einstellung ins Training und gaben ihr Bestes. Desweiteren konnten wir im Derby den FC Küsnacht schlagen, was für die Jungs und mich natürlich besonders schön war.

Zum Abschluss möchte ich mich beim Verein für das Vertrauen und die Unterstützung bedanken. Den Eltern und Grosseltern danke ich für den Fahr- und Waschservice sowie für das Verständnis für meine Kurzfristigkeit. Bleibt dran & denkt dran: „Nüm so viel Tunnel übercho vo mir!“ 🙂

Severin Oechslin

Db-Junioren: Den schwereren Weg genommen und auf dem nächsten Level angekommen

Nach einer erfolgreichen Frühlingsrunde, die wir – damals noch als E-Junioren – bereits in der 1. Stärkeklasse der D-Junioren mit einem 3. Platz hatten erfolgreich gestalten können, entschieden wir gemeinsam, das Team nicht in der 1. Stärkeklasse zu belassen, sondern den „schwereren“ Weg zu gehen und die junge Mannschaft bereits in ihrem ersten offiziellen D-Juniorenjahr in die „Elite“ einzuteilen. Dies erlaubte den Jungs und Alexia direkt von Beginn weg, sich an das höhere Tempo zu gewöhnen und wöchentlich die Möglichkeit zu haben, sich mit den besten Teams der Umgebung zu messen. Es gab also gemeinsam mit dem Da erstmalig in der Geschichte des SC Zollikon zwei Elite-Teams bei den D-Junioren und damit für rund 30 Zolliker Kids die Möglichkeit, hochklassigen Fussball zu spielen.

Mit einem 9. Platz in einer 11er Gruppe konnte das Db die jeweils älteren Auswahlen aus Meilen und Mönchaltorf hinter sich klassieren – eine bessere Klassierung verhinderte vor allem die verständliche Unerfahrenheit des Teams, das sich in den entscheidenden Phasen der Spiele häufiger eine Schwächephase gönnte, die dann von den erfahreneren Teams auf diesem Niveau sofort „bestraft“ wurde. Aber genau diesen Lerneffekt wollten wir Trainer bei den Kids erreichen und es war sehr schön anzusehen, wie das Team von Woche zu Woche dazu lernte. In Summe sprangen zwei Siege (Männedorf Da, Meilen Da) und ein Unentschieden (Stäfa Da) heraus. Für uns Trainer war jedoch viel wichtiger, dass wir in jedem Spiel mit den Gegnern mithalten konnten und beispielsweise auch gegen die späteren Aufsteiger in die Promotion (Top 4 Teams) entweder lange in Führung (Witikon Da) oder bis kurz vor Schluss auf Augenhöhe lagen (Herrliberg Da, Seefeld Da) und mit einer Ausnahme – der Partie gegen den späteren Gruppensieger Rüti Da, die spielerisch stärkste Mannschaft in der Gruppe – auch die Ergebnisse recht knapp gestalten konnten. Lediglich die Niederlagen gegen Wetzikon Db, Mönchaltorf Da und Küsnacht Db waren etwas unnötig.

Erfreulich waren zusammenfassend vor allem 3 Dinge:

db-junioren_2Hinrunden-Abschluss gegen den FCZ, GC, den FC Schaffhausen und Old Boys Basel

Etwas ungeplant – wir hatten nicht einmal gewusst, dass das wie erwähnt gewonnene Elite-Turnier als Qualifikationsturnier für ein Masters-Turnier diente – traten wir am ersten Dezemberwochenende erneut in Fehraltorf an und standen nun den D-Junioren der „grossen Clubs“ sowie der Kantonsauswahl von Graubünden gegenüber. Nach anfänglicher – verständlicher – Nervosität und einer 0:2-Auftaktniederlage gegen das spätere Siegerteam des FC Schaffhausen kamen die Kids (und wir Trainer ;-)) immer besser mit der sehr hohen Spielgeschwindigkeit und der unterschiedlichen taktischen Ausrichtung mit nur vier Feldspielern zurecht und konnten zum Saisonabschluss einen ordentlichen 7. Platz bei diesem Turnier erreichen. Bemerkenswert war das verdiente 2:1 gegen den Traditionsclub Old Boys Basel – in Basel immerhin die zweite Kraft hinter dem FC – der dem Team einen schönen Hinrunden-Abschluss bescherte.

Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns in der Hinrunde begleitet und unterstützt haben, und freuen uns schon jetzt auf weitere tolle Momente in neuen Jahr.

Besonders möchten wir uns bei den „Nachbarteams“ und Trainern für die tolle Zusammenarbeit bedanken und wünschen allen eine schöne Auszeit während der Wintermonate.

Martin, Flurin & Alex

Dc-Junioren: Gestartet mit 22 Individuen und die Hinrunde als ein Team beendet

Entwicklung, Teamspirit, Motivation und Kollegialität waren zu Beginn der Saison Mangel auf dem Fussballplatz. Doch die Dc-Junioren des Sportclubs Zollikon haben gezeigt, dass sie fähig sind als Mannschaft zusammenzuhalten und Drucksituationen bewältigen zu können. Die erste Priorität oder anders formuliert erste Aufgabe von uns Trainern bestand darin ein Team zu kreieren, dass Fussball spielen wollte und wusste, was es heisst, zusammenzuhalten.

dc_2Begonnen hat das Dc schwach und sehr unkonzentriert – sehen konnte man das von Beginn des ersten Trainings und Spiels an. Es wartete viel Arbeit auf uns Trainer, die wir der Mannschaft zeigen mussten, was es heisst mit beiden Füssen auf dem Boden zu stehen uns als Team zu agieren. Als die Dc-Junioren das erste Mal auf dem Feld standen, konnte man starke Verunsicherung auf allen Positionen sehen. Wenige wussten zu dirigieren oder zu motivieren. Wir Trainer mussten während der Mehrheit der Spiele 90% der Spielzeit kommentieren und die Spieler auf taktische Faktoren hinweisen, welche sonst vergessen worden wären. Gegen Ende der Hinrunde beobachtete man eine spielstärkere Mannschaft, die zu mehr Torabschlüssen kam und in der sich die Spieler auch untereinander korrigierten und motivierten.

Viele Änderungen von Positionen und Taktik wurden durchgeführt und erklärt, damit sie auch umgehend umgesetzt werden konnten. Durch fortlaufendes Coaching und Repetieren der Aufgaben auf den verschiedenen Positionen lernten Spieler die Zusammenarbeit untereinander und erinnerten sich gegenseitig an ihre Pflichten.

dc_1Uns Trainern war schon zu Beginn bewusst, dass eine herausfordernde Mannschaft auf uns wartet, in der das Feuer der Motivation und des Talents brodelt. Dieses aber musste erst entfacht werden. Ein Teil ist geschafft, und die Leistungen konnten sich beim abschliessenden Hallenturnier (3. Platz) sowie beim zweiten Freundschaftsspiel (8:2-Sieg) sehen lassen.

Besten Dank an dieser Stelle an die Aktiven (3. Mannschaft), Eltern (Aushilfe und Transport) sowie Spieler für euer Vertrauen, eure Motivation und euer Wille.

Luka Demsar & Giorgio Taparelli

***

Testspiel (August)

Leider ohne ein einziges Training ging es ins erste Spiel der neuen Saison, welches wir an einem heissen Sommertag im August auswärts gegen Oetwil am See klar 1:10 verloren. Da es keine Vorbereitung gegeben hatte und die Spieler frisch aus den Ferien gekommen waren, konnten wir diese Niederlage leicht verkraften – zumal es ein Testspiel gewesen war.

Meisterschaftsspiele (August – November)

Nachdem wir dank des Erfolgs in der vorangegangenen Saison in die 1. Stärkeklasse eingestuft worden waren, aber mit Spielern anzutreten hatten, die ausschliesslich über Erfahrung in der 2. Stärkeklasse verfügten, mussten wir nichts als Niederlagen einstecken. Unser Minimalziel lautete bald einmal, an den Spieltagen maximal sieben Gegentore zu erhalten. Auch dieses Ziel konnte aber kaum je erreicht werden, zu deutlich waren wir jeweils unterlegen (drei Beispiele für hohe Niederlagen: 2:11, 3:12, 0:14).

Bis zum zweitletzten Spiel (eine verhältnismässig knappe 3:6-Niederlage gegen Oetwil am See) konnte man wenig Beeindruckendes von unserer Mannschaft sehen, danach kam trotz einer weiteren Niederlage viel Teamgeist, Motivation, Wille und Hoffnung auf, etwas Grosses zu erreichen. Die Mannschaft liess sich zeigen: Zum Schluss der Meisterschaft schaffte sie eine klare Steigerung. Auch wenn wir keinen Punktegewinn erzielten, erhielten wir immerhin weniger Tore: Mit etwas Glück hätten wir das Spiel gar zu unseren Gunsten erzielen können. So aber verloren wir – immerhin knapper als auch schon – 2:5.

Fazit Hinrunde: 0 Punkte, 15:101 Torverhältnis und viel gesammelte Erfahrung in der 1. Stärkeklasse.

Freundschaftsspiele November

Als Abschluss der Rasensaison standen zwei Testspiele an, die wir gegen zwei ähnlich starke Gegner beide zuhause bestreiten durften.

Das erste Spiel gegen Seefeld (3:4) vermochten wir trotz starker Leistung und Dominanz auf dem Feld leider nicht zu gewinnen. Im zweiten Spiel gegen den FC Maur (7:2) hingegen konnten wir als Schlusspunkt einen verdienten Sieg feiern.

dc_3Hallenturnier Dezember

Der letzte sportliche Anlass stand uns da noch bevor: das Hallenturnier in Kilchberg. Es war eine unerwartet tolle Gala, welche unsere Junioren uns lieferten. Die Mannschaft gewann die ersten beiden Gruppenspiele mit stark gespieltem Fussball 3:2 und 3:0. Im letzten Gruppenspiel gab es zwar eine 0:1-Niederlage, diese war aber nicht weiter schlimm. Dank zwei Siegen auf dem Konto, stiessen wir in den Halbfinal vor. Dort mussten wir einen 0:2-Rückschlag einstecken. Im Spiel um Rang 3 aber bot sich uns noch die Chance auf einen Podestplatz. Und siehe da: Die Mannschaft spielte souverän auf und liess dem Gegner beim 5:0 keine Chance. Ich konnte es kaum fassen, aber unsere Junioren holten sich nach einer schwachen Meisterschaft tatsächlich einen sensationellen Hallenturnier-Podestplatz.

Ein grosses Lob an die Mannschaft für den Meilenstein, den sie zum Jahresende geschafft haben – erstmals übrigens in den neuen Trikots, die uns vom Ristorante Rosengarten im Zollikerberg gesponsert wurden. Ein toller Neustart in neuem Look!

Herzliches Dankeschön an alle Aushilfsspieler vom Db, Da sowie deren Trainern für die gute Zusammenarbeit.

Luka Demsar

Ea-/Eb-Junioren: Der Enthusiasmus liess sich auf den Gesichtern ablesen

ea_4Bei gemeinsamem Training begannen sich Ea und Eb auf die kommenden Matches vorzubereiten. Dies bereitete viel Spass und es gab viele Möglichkeiten, Kombinationen zu spielen und zu trainieren. Intensives Passspiel – schnell, präzise und mit Voraussicht – wurde ebenso eingeübt wie das Freistellen, Raum schaffen, Prinzipien der Deckung und natürlich die persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten mit dem Ball.

ea_2Marco und Dani leiteten zusammen mit den Hilfstrainern an, korrigierten, instruierten und brauchten ab und an auch etwas mehr Geduld. Die Meisterschaftsresultate der beiden Mannschaften lassen sich sehen. Während das Ea fünf Parteien gewann und vier verlor – meist mit hohen Tordifferenzen –, gewann das Eb sechs Spiele, verlor zwei und beendete eine Partie mit einem Unentschieden.

ea_6Zum Abschluss der Vorrunde spielten wir noch je ein Hallenturnier Ea und Eb in Fehraltdorf. Das Ea beendete das sehr stark besetzte Pro­motion-Turnier auf dem guten 4. Rang. Das Eb gewann das 2./3.-Stärkeklasse-Turnier auf souveräne Art und Weise. Insbesondere im Finalspiel gegen die Heimmann­schaft zeigte das Eb, was es während der Vorrunde alles gelernt hatte. Der Gegner wurde mit zum Teil herrlichen Spielzügen klar und diskussionslos 4:0 besiegt und dominiert. Dies war ein würdiger Abschluss einer erfolgreichen Vorrunde, die wir mit dem Abschlusstraining am 9. Dezember im Riet abschlossen.

ea_5Dass Training und Meisterschaft grossen Spass machten, liess sich dem Enthusiasmus und den Gesichtern der Jungs entnehmen. Den Trainern Dani, Marco und Sandro gebührt da ein grosser Dank für ihren Einsatz, das Durchsetzen und „Erziehen“ bezüglich Fairness und Regeln sowie die Freude am Fussball.

Simon Kauth

Ec-Junioren: „Der SCZ ist ein cooler Club und ich spiele gerne Fussball“

Anstelle eines gewöhnlichen Rückblicks wollten wir diesen Winter wissen, was unsere Ec-Junioren übers Fussballspielen und den Club denken. Hier das Ergebnis unserer Umfrage, das sich zeigen lässt und uns wirklich stolz macht. Danke Jungs, wir wussten gar nicht, dass ihr auch so schön schreiben könnt! 😉

Wir freuen uns riesig auf die Frühjahrsrunde mit euch!

Eure Trainer

Maikel Dias und Fausto Montanaro

***

Was gefällt dir am Fussballspielen im SC Zollikon?

Vasco:

„Am SC Zollikon gefällt mir einfach alles. Fussballspielen fand ich schon immer toll. Ich spiele sehr gerne hier, weil alle meine Kollegen auch da sind. Am coolsten ist es, wenn wir grossen Spass miteinander haben.“

Samir:

„Was ich schön finde… alles! Was ich nicht so schön finde… das Warten auf die Kinder.“

Ivan:

„Ich gehe ins Fussball, weil ich mit meinen Kollegen ,Mätchli‘ spielen kann.“

Raul:

„Ich spiele gerne Fussball, vor allem wenn wir ,mätchlet‘. Das Riet finde ich cool und die Halle im Winter ist super!“

Ines:

„Weil ich in Zollikon wohne, bin ich gerne im Sportclub Zollikon. Am liebsten spiele ich mit dem Ball.“

Alonso:

„Weil es mir Spass macht mit meinen Freunden Fussball zu spielen.“

Max:

„Es ist ein cooler Club und weil ich gerne Fussball spiele.“

Leopold:

„Ich mag, wenn wir Schusstraining haben und wenn wir Mätche spielen.“

Matteo:

„Weil ich gerne Sport treibe. Den SC Zollikon finde ich gut, weil ich hier wohne und meine Freunde auch hier spielen. Ich wollte mich dieser Gemeinschaft anschliessen.“

Nepomuk:

„Am SCZ gefällt mir alles! Ich spiele Fussball, weil ich es lustig finde.“

Jon:

„Mir gefällt alles – vor allem das Training in der Halle! Leider bin ich nun für sehr lange nicht einsatzfähig!!! Bänder gerissen und Bruch!“

Dimos:

„Das Training mit meinen Teamkollegen – ich finde die verschiedenen Übungen cool!“

Julian:

„Ich mag besonders, wenn wir als Team zusammenkommen und richtig Spass haben beim Fussball spielen.“

Sol:

„Fussball ist die beste Sportart. Mir gefällt, dass meine neuen Trainer nett sind. Ich bin froh, dass ich den Trainer wechseln konnte.“

Ed-Junioren: Vom 4:1 wie GC bis zum „Wunder von Bern“

ed_1Am Anfang der Saison wurde unser Team neu zusammen gewürfelt: Konrad (Sturm), Rohan (Verteidiger), Michele (Torwart), Martin (Verteidiger), Nicolas (Sturm), Louis (Verteidiger), Karl (Allrounder), Isaak (Allrounder), Giorgio (Mittelfeld), Maxim (Sturm) und Isabella (Mannschaftskapitän und Allrounder). Nach einiger Zeit kamen Ilian (Sturm), Alessandro (Verteidiger) und zum Schluss noch Vir (Verteidiger) aus Indien dazu.

ed_3Das erste Spiel war gegen Gossau auswärts und endete 4:1 für unser Zolliker Ed. Am Sonntag nahmen wir dann als Line-Up-Kids am Spiel GC gegen YB teil. Am Ende stand es bei den Profis ebenfalls 4:1 – GC gewann mit demselben Ergebnis wie wir.

Das zweite Spiel gegen Maur Ec (es war ein Heimspiel) ging 9:1 für Zollikon aus. Danach nahmen wir am Turnier des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) in Marthalen teil.

Das dritte Spiel gegen Witikon Ed war unsere einzige Niederlage – 2:8 für Witikon. Das vierte Spiel gegen Seefeld Ef (auswärts) gewannen wir 14:2, das fünfte Spiel gegen Herrliberg (Heimspiel) 6:0. Das sechste Spiel gegen Stäfa (Heimspiel) endete mit 11:5 für uns. In Mönchaltdorf ging es 10:2 für uns aus.

ed_5Beim letzten Spiel vor der Winterpause fehlte uns in Witikon unser Goalie Michele – wir spielten unentschieden 4:4.

Wir feierten unseren Aufstieg in die zweite Stärkeklasse mit einer Party im Vereinsheim, wo wir den Film „Das Wunder von Bern“ anschauten. Und jetzt freuen wir uns auf die zweite Saisonhälfte!

Und ein GROSSES Dankeschön an unsere Spitzen-Trainer!

ed_6Isabella Lindemann (4. Klasse)

Fa-Junioren: Technische Fortschritte erzielt und die Spielintelligenz verbessert

Seit Sommer 2016 gibt es diese Fa-Juniorenmannschaft. Nun, da wir insgesamt vier Trainer sind, haben wir festgestellt, dass die Trainingsqualität deutlich gestiegen ist. Die Junioren haben sich gegenüber ihrer Zeit im Fb stark verbessert: Sie haben sowohl technisch als auch punkto Spielintelligenz markante Fortschritte erzielt. Das fanden wir äusserst spannend und schön zu beobachten. Es gibt zudem deutlich weniger weinende Jungs – ganze Trainings mit intensiven Drill-Übungen und Runden-Rennen auf dem Riet zeigen allmählich Wirkung!

Wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück – wir als Trainer sind sehr stolz! Denn die Jungs haben die anderen Mannschaften meistens dominiert. Wir hoffen, dass die Junioren in den kommenden Monaten weiterhin so viele Fortschritte erzielen und immer ins Training kommen werden. In den bisherigen Hallentrainings ging es teilweise etwas chaotisch zu und her, weil die Jungs da auf etwas kleinerem Raum miteinander auskommen müssen. Nichtsdestotrotz: Wir werden unseren Titel beim Hallenturnier in Männedorf im Januar 2017 verteidigen müssen! Darum: Ane Manne!

Zum Schluss möchten wir uns gerne herzlich bei den Eltern bedanken. Wir schätzen es sehr, dass ihr die Jungs zum Training und zu den Spielen fahrt! Wir sind auf eure Unterstützung angewiesen und danken euch, dass alles so gut klappt. Herzlichen Dank und auf weiterhin so tolle Leistungen unserer Fa-Junioren!

Luka, Renz, Casio und Kevin

Fb-Junioren: Jedes Tor gefeiert, als ob es ein WM-Final wäre

Ich habe mich sehr gefreut, als ich im September 2016 die motivierten Zolliker Fb-Junioren übernehmen konnte. Nach dem ersten Training merkte ich, dass die Kinder zwar sehr gerne Fussballspielen, ihnen aber grundlegende Fähigkeiten wie das Passspiel und das Zusammenspiel noch fehlen. Deshalb habe ich entschieden, mich auf diese zwei Punkte zu konzentrieren – natürlich verbunden mit viel Spass.

Einen Monat später nahmen wir in Küsnacht an unserem ersten Turnier teil: Wir haben Matchs gewonnen und verloren, aber das Wichtigste war, dass die Kinder Spass hatten und jedes Tor feierten, wie wenn es der WM-Final wäre.

Unseren schwierigsten Moment im vergangenen halben Jahr erlebten wir beim Turnier beim FC Seefeld im November, als wir jeden Match verloren und die Kinder deshalb unmotiviert und traurig waren. Aber auch ein solches Erlebnis gehört dazu – und die Kinder haben dann ja auch mit viel Energie weitertrainiert.

Insgesamt nahmen wir an sechs Turnieren teil und schafften einen ersten Platz in Herrliberg und einen dritten Platz in Kilchberg. Bei beiden Wettbewerben merkte ich, wie sehr sich die Kinder verbessert hatten, nicht nur als Spieler sondern auch als Team.

Ich bin sehr stolz auf die Fb-Junioren, da sie jedes Training und jedes Turnier als neue Chance zum Lernen wahrnehmen.

Hopp Zollikon!

Diego Peralta

Neuigkeiten in der SCZ-Kollektion

Für alle, die noch kein passendes Weihnachtsgeschenk gefunden haben, gibt es hier Hoffnung! Da einige Adidas-Artikel aus der SCZ-Kollektion auf Ende Jahr auslaufen, wurde die Auswahl per sofort angepasst.

Wer seinen Look für das nächste Training erneuern oder seinem Götti-Kind eine Freude machen möchte, schaut sich am besten die Seite unserer Kollektion an!

Bitte wegen Lieferterminen direkt den Fussballcorner Oechslin fragen.

 

Der SCZ wünscht allen eine schöne Adventszeit!

Db-Junioren gewinnen Eliteturnier und qualifizieren sich für Mastersturnier

db-junioren_1Gleich beim ersten Hallenturnier der Saison – dem Traditionsturnier des FC Fehraltorf – sorgten die Db-Junioren des SCZ für eine riesige Überraschung. Obwohl sie das jüngste Team bildeten, liessen die Zolliker Kids vom ersten Spiel an keinen Zweifel daran, dass sie dieses Turnier gewinnen wollten. Mit einer erstaunlichen Abgeklärtheit, einem vorbildlichen Teamgeist, technischer Raffinesse und taktischem Geschick wurden alle sieben Spiele gewonnen. So klassierten sich unter anderem die Eliteteams aus Russikon, Effretikon/Kempttal, Männedorf, Bassersdorf, Phönix-Seen und Weinfelden hinter dem SCZ. Mit diesem Turniersieg qualifizierten sich unsere Junioren für das FE12-Master-Turnier vom nächsten Wochenende, das wiederum in Fehraltorf ausgetragen werden wird.

Gleich zu Beginn des Qualifikationsturniers wurde der Gastgeber FC Fehraltorf trotz frühem Rückstand 2:1 geschlagen. Schon bei diesem Spiel zeigte sich, dass die Kids von ihrer während der schweren Herbstrunde in der Elite gewonnenen Erfahrung profitieren können, da sie nun mit solchen Situation umzugehen wissen. Ruhig und zielstrebig spielten sie nach dem 0:1 weiter und drehten die Partie. Gestärkt von diesem Auftaktsieg wurden sowohl Phoenix Seen (5:0) als auch der alte Rivale aus Männedorf (1:0) besiegt. In der Zwischenrunde kam es dann gleich zum entscheidenden Spiel gegen den späteren Finalgegner Effretikon/Kempttal. Nach hartem Kampf wurde der 2:1-Sieg über die Runden gebracht. Schon in diesem Spiel wuchs unser Goalie Nick mit herausragenden Paraden über sich hinaus.

Im Halbfinale stand uns dann erneut der FC Männedorf gegenüber. Nach einer herausragenden spielerischen und taktischen Leistung und einer Partie, in der das Team mit wunderschönen Spielzügen überzeugen konnte, wurde der härteste Vorrundengegner klar 4:1 besiegt. Gerade in diesem Spiel konnte unser „Zauberduo“ im Sturm – Miro und Franklin – überzeugen und stellte die Männedörfler Abwehr vor grosse Probleme.

db-junioren_2Es folgte das Finale erneut gegen Effretikon. Zu später Stunde – das Finale fand um 22 Uhr statt – war unser Team hellwach und konnten schon nach zwei Sekunden (!) direkt nach dem Anpfiff durch Lars‘ Knaller von der Mittellinie 1:0 in Führung gehen. Auch hier zeigte sich die gewonnene Erfahrung aus den vielen Spielen auf hohem Niveau in der Herbstrunde: Die Kids blieben „scharf“ in ihren Sinnen und ruhig in ihren Handlungen und drückten die offensichtlich geschockten Gegner weiter in ihre Hälfte, sodass schon früh das zweite und dritte Tor nachgelegt werden und der Siegerpokal am späten Abend in die Höhe gestreckt werden konnte.

Abgerundet wurde der Erfolg durch die Trainerwahl von Franklin, Alexia und Nick ins „Allstar Team“ der sechs besten Spieler des Turniers. Wir möchten aber nicht missen zu erwähnen, dass der Erfolg mit 20 geschossenen Toren und sieben Siegen als Team zustande kam, nämlich mit
– Ian, der sich als Back-Up-Stürmer super in den Dienst der Mannschaft stellte und immer für Entlastung für das Sturmduo Miro und Franklin sorgte
– dem Abwehrbollwerk rund um Alexia, Mikey, Raphael und Elias, das in sieben Spielen und fast 100 Spielminuten lediglich vier Tore zuliess
– Lars als „Kompass“ in der Mitte, der nicht nur unzählige Zweikämpfe gewann, sondern auch für Ordnung in der Formation sorgte und last but not least
– unserem Goalie Nick, der in den entscheidenden Momenten über sich hinaus wuchs

Wir Trainer sind sehr stolz auf das Team und vor allem die Art und Weise wie die Kids miteinander umgehen und sich gegenseitig respektieren, aufbauen und miteinander kämpfen und spielen.
Mit Vorfreude blicken wir auf die kommenden Hallenturniere – nun mit dem nicht wirklich eingeplanten Mastersturnier gegen die Auswahlen des FC Zürichs, GC, Schaffhausen, Old Boys etc. am kommenden Sonntag.

Flurin, Martin, Alex