Eb-Junioren: Fröhliches Team belohnt sich im letzten Spiel für seinen Kampfgeist

Eb_1Die Eb Junioren sind eine fröhliche junge Truppe mit einem starken Teamgeist – die Jungs kennen sich gut und sind auch befreundet. Dennoch war uns Trainern klar, dass es eine schwierige Hinrunde würde, als wir den Spielplan sahen. Und so kam es dann auch!

Die Gegner zeigten guten Fussball und waren uns meist überlegen. Dennoch haben unsere Kids nie aufgegeben und sich so im letzten Saisonspiel mit einer hervorragenden Leistung ein Remis erkämpft.

Jetzt beginnt die Vorbereitung der Hallensaison, die wir gemeinsam mit viel Spass angehen werden.

Kiri und Jay

Ec-Junioren: Rassige Duelle im Training sowie Siege und viele Tore bei den Turnieren

Die Sommerferien waren kaum zu Ende, und schon ging es für das neu zusammengesetzte Team mit Trainings und Ligaspielen los.

Ich habe das Vergnügen, zwei Trainings pro Woche zu leiten und dabei montags Unterstützung von Björn und donnerstags von Liam (Ba) zu erhalten. Die Spieler sind sehr motiviert und es gibt schon im Training rassige Duelle zu beobachten.

Acht verschiedene Goalies eingesetzt

In den Ligaspielen werden alle Positionen durchgewechselt, sodass jeder die Chance erhält, sich auf seiner Lieblingsposition zu zeigen. Die Tatsache, dass wir in neun Spielen acht verschiedene Goalies einsetzten, zeigt das gegenseitige Vertrauen der Mannschaft.

Das neue Goalietraining für die E-Junioren, welches Andre leitet, stösst bei unseren Spielern auf grosses Interesse und gibt ihnen Sicherheit auf dieser Position. Vielen Dank hierfür!

Turniersieg und Torjägerkanone

Nach der sehr erfolgreichen Hinrunde spielten wir noch im November bereits zwei Hallenturniere. Wir holten nicht nur einen Turniersieg, sondern auch die Torjägerkanone!

Wir freuen uns auf weitere Hallenturniere und besonders auf unsere Weihnachtsfeier sowie den Silvesterlauf, den wir als Teamevent bestreiten.

Vielen Dank vom ganzen Team an den SC Zollikon auch für die guten Trainingsbedingungen!

John Gerull

Ed-Junioren: Von einem dankbaren zu einem ernstzunehmenden Gegner entwickelt

Mit knapp zwanzig fussballbegeisterten Neunjährigen startete Ende August das Training für die Herbstrunde der Zolliker Ed-Juniorenmannschaft unter der Leitung von Frank und Daniel.

Gemäss unserem Motto «Erlebnis vor Ergebnis» machten wir uns alle gemeinsam auf den Weg in Richtung Grundtechniken, Abstimmung und Spielverständnis. In einem jeweils stark frequentierten wöchentlichen Abendtraining lernten wir das Pass- und Positionsspiel, die Einleitung von Angriffen und den Torabschluss sowie das Verteidigen bei gegnerischen Vorstössen.

Als Team zusammengeschweisst

Ed_2Was nach einigen Wochen zur Freude der Kinder (und der Trainer) in den Übungseinheiten bereits erste Früchte zeigte, erforderte in den Ligaspielen anfangs zusätzliche Geduld – auch weil die Ed-Liga grosse Stärkeunterschiede zwischen den einzelnen Mannschaften aufwies. Das, was am Dienstag auf dem Riet mit Erklären und Einstudieren funktionierte, war an einigen Samstagen angesichts der ungewohnten Wettbewerbssituation und verständlicher Nervosität mehrfach wieder «ein Buch mit sieben Siegeln».

Nichtsdestotrotz haben aber gerade diese Erfahrungen – gemeinsam mit einer Niederlage umzugehen lernen – die Kinder als Team zusammengeschweisst.

Ungeduldig auf den Frühling wartend

Ed_3Besonders erfreulich war es dann, im Laufe der Herbstrunde die Entwicklung sowohl der Ergebnisse als auch der Art des Auftretens mitverfolgen zu können. So entwickelte sich das Ed-Team von August bis November von einem dankbaren zu einem zunehmend ernstzunehmenden Gegner.

Das,  was in den späteren Herbstspielen von den Kindern enthusiastisch auf den Platz gebracht wurde, sah mehr und mehr nach Fussball aus. Die einzelnen Mannschaftsteile zeigten bessere Abstimmung, gegnerische Angriffe wurden selbstbewusst unterbunden, Tore im halben Dutzend und mehr erzielt und auch ein erster Saisonsieg errungen.

Mit grosser Ungeduld und Vorfreude warten Trainer wie Nachwuchsspieler daher jetzt bereits auf die Frühjahrsrunde, um die eigenen Fähigkeiten individuell und als Mannschaft weiter verbessern und Samstag für Samstag Spielkultur und Kampfgeist auf den Platz bringen zu können.

Frank & Daniel

Fa-Junioren: In der 2. Stärkeklasse begonnen, in der Promotion geendet

Der Startschuss für die Saison 2019/20 erfolgte kurz nach der Zolliker Chilbi mit der Begrüssung der neuen Fa-Juniorenspieler. Die Vorbereitung bis zum ersten Turnier war wie gewohnt kurz und es war wie immer schwierig abzuschätzen, wie stark die neue Mannschaft harmoniert und wie stark die einzelnen Spieler sind.

Fa_2So starteten wir die Rasenturniere in der 2. Stärkeklasse (Witikon, Zollikon) und konnten souverän jedes Spiel gewinnen. In der Folge wagten wir uns an die Turniere der 1. Stärkeklasse (Herrliberg) und am Schluss ans Promotionsturnier in Stäfa. Auch da konnten wir mit den besten Dorfmannschaften der Umgebung mithalten.

Der Spass ist wichtiger als die Ergebnisse

Viel wichtiger aber war, dass unsere Spieler glücklich und zufrieden von den Turnieren zurückkehrten. Die F-Junioren spielen ja noch nicht in einem geregelten Meisterschaftsbetrieb mit Tabellen und Punktespielen, sondern wir besuchen Turniere, bei denen es hauptsächlich um den Spass und das Erlebnis geht.

Fa_3Für mich als Trainer dieses Teams war es eine besondere Freude, die Entwicklung der Junioren in den letzten Monaten zu beobachten. Die letzten beiden Turniere waren absolute Spitzenklasse, denn unsere Zolliker spielten tollen Fussball, es wurde abgespielt, für einander gekämpft und gemeinsam jeder Erfolg gefeiert. Wir konnten denn auch starke Mannschaften aus Vereinen schlagen, die früh den Leistungssport fördern.

Jetzt geht es bis Mitte Januar in die wohlverdiente Winterpause. Danach werden wir den Fokus auf das strategische Positionsspiel und die Verbesserung der Genauigkeit der Pässe setzen.

Nico Meyer

Das Team der Fa-Junioren besteht aus 14 motivierten und fröhlichen Fussballbegeisterten mit den Jahrgängen 2011 und 2012: Philipp, Leon, Louis, Noah, Raùl, Alexander, Charles, Bruno, Henry, Lloyd, Carl, Riccardo, Santiago, Alek.

 

Fb-Junioren: Gemeinsam viel über Fussball, Sportlichkeit und Fairplay gelernt

Fb_4Es war mir eine grosse Freude, dass sich das neue Fb-Team im August auf dem Riet zu unserem ersten Training traf. Das Team und die drei Trainer lernten sich kennen und haben seither gemeinsam viel über Fussball, Sportlichkeit und Fairplay gelernt.

Fb_2Wir hatten viele sinnvolle Trainings und nahmen an drei stark besetzten Turnieren teil: in Wettswil-Bonstetten, in Stäfa und natürlich an unserem Heimturnier in Zollikon. Wir hatten an all diesen Turnieren Spass und die Möglichkeit, Spieler und Trainer aus vielen Teams kennenzulernen.

Zu viel Sonne, Wind oder Regen waren nie ein Hindernis, um Spass zu haben, und wir konnten alle Schwierigkeiten überwinden.

Fb_1Da die Weihnachtszeit näher rückt, freuen wir uns auf weitere sportliche Herausforderungen anzunehmen!

Panos Tzevelekos

Fc-Junioren: Harmonisches Miteinander – und der Erfolg kommt fast beiläufig hinzu

Unsere Fc-Jugend spielt mittlerweile seit mehr als drei Jahren in nahezu unveränderter Zusammensetzung zusammen – und der über die Jahre entstandene tolle Mannschaftsgeist überträgt sich immer mehr in ebenso tolle Leistungen auf dem Fussballfeld.

Fc_4Nachdem wir die letzte Saison genutzt hatten, um ein bisschen Luft in der neuen Altersklasse zu schnuppern, sind wir im Sommer etwas wagemutiger geworden und haben unsere Jungs vor allem bei Turnieren der obersten Stärkeklasse angemeldet. Zu unserem Erstaunen konnten wir einen Grossteil der Spiele an den Turnieren in Herrliberg und Glattbrugg sowie am Heimturnier auf dem Riet gewinnen. Was uns dabei besonders Freude machte: Es wurde richtig Fussball gespielt!

War der Spielstil der früheren Jahre geprägt vom typischen «Kopf runter und los rennen» oder dem «Zolliker Kick and Rush» (einer hält drauf und dann rennen wir mal hinterher), haben die Jungs mittlerweile richtig schöne Kombinationen in ihr Spiel eingebaut und sind fast selber verwundert, wie leicht sich ein Gegner durch geschicktes Passspiel überwinden lässt.

Herausragende Entwicklung aller Spieler

Fc_2Die Entwicklung aller Spieler insbesondere über die letzten drei Monate war herausragend:

  • Unsere beiden Stammtorhüter Ruben und Tobi sind ein sicherer Rückhalt und fliegen wie richtige Goalies vor den Toren hin und her.
  • Der Motor Philipp treibt das Spiel an und hat sich zu einem richtigen Spielmacher entwickelt, der seine Mitspieler in Szene setzt.
  • Gianni ist der unermüdliche Dribbler, der – mögen es auch noch so viele Mitspieler sein – immer einen Weg zum Tor findet.
  • Maurice (Weltmeister) ist ein unermüdlicher Kämpfer, der uns manchmal an Thomas Müller erinnert, weil er einfach häufig richtig steht.
  • Lasse gibt immer Gas und konnte sich in den letzten Spielen immer häufiger in die Torschützenliste eintragen.
  • Raul findet dank seiner herausragenden Technik und Schnelligkeit immer tolle Lösungen im 1:1, und sein Freund Kirill ist mit seinem harten Schuss und neu erlernten Defensivskills immer eine Bank.
  • Morris ist einfach überall einsetzbar und ein weiterer starker Goalie, der dank seines enormen Zugs aber auch als Feldspieler wichtige Tore erzielt; zudem ist er nur schon wegen seiner stets guten Laune einfach ein wichtiger Spieler für uns.
  • Luc hat einen unglaublichen Spielwitz entwickelt und lässt uns mit seinen Tricks immer wieder staunen.
  • Mit Yul haben wir einen feinen Techniker in unseren Reihen, der in jeder Situation souverän bleibt und sich auch von robuster Spielweise anderer Mannschaften nicht einschüchtern lässt.
  • Aaron hat als «Neuzugang» enorme Fortschritte erzielt und wird immer mehr ein Bestandteil der Mannschaft.
  • Bernardo ist nach einer Armverletzung endlich wieder ins Training zurückgekehrt und knüpft gleich wieder an seine unverkennbare brasilianische Spielweise an.

Ausgestattet mit einem neuen Trikotsatz ist die Motivation der Mannschaft noch ein bisschen grösser geworden, und es war wirklich toll zu sehen mit wie viel Stolz die neuen Trikots und das Zolliker Vereinslogo bei den Turnieren getragen wurden.

Fc_1Der Versuch, viel zu passen

Nun bereiten wir uns auf die ersten Hallenturniere vor und freuen uns auf den einen oder anderen «lauten» Nachmittag in den Sporthallen im Zürcher Oberland. Wir werden weiter versuchen viel Spass zu haben und dabei viel zu passen (wir wissen, die Kinder können es bald nicht mehr hören, aber wir bleiben dabei). Zudem wollen wir weiterhin viel Wert auf ein harmonisches Miteinander legen, denn dann – so scheint’s zumindest – kommen die sportlichen Erfolge fast beiläufig hinzu.

Das Fc ist eine tolle Truppe und macht Spass!

Wir bedanken uns an dieser Stelle für die tolle Unterstützung der Eltern, die bei den Turnieren tolle Fans sind und so erheblich dazu beitragen, dass immer alles reibungslos verläuft. Und nicht ganz unwichtig: während der Spiele nicht zu weiteren Trainern oder Schiedsrichtern mutieren.

Wir freuen uns auf 2020!

Michele Iannuzzi & Lutz Karl

Fd-Junioren: «Unser Training basiert auf Spass, Spass und Spass»

Wir sind ambitioniert in die Saison 2019/2020 gestartet und überwintern nun mit 10:2 Siegen – die Turniere in Witikon, Zollikon, Stäfa und Herrliberg waren ein voller Erfolg! Die gegnerischen Teams waren jeweils sogar sehr dankbar, dass wir sie mit unseren ausgeliehenen Spielern verstärkten.

Ein grosser Dank an alle Eltern, die in den frühen Morgenstunden aufgestanden sind, damit die Kinder rechtzeitig zum Anpfiff auf dem Platz standen!

Ein neuer Satz SCZ-Trikots

Unser Training basiert auf Spass, Spass und Spass. Zusätzlicher Fokus liegt auf: Teamspirit, Passspiel, Körperkoordination und Spielpraxis. Jedes Kind ist bei uns willkommen für ein Probetraining. Wir trainieren jeweils am Montag von 18 bis 19:30 Uhr.

Dank unserer harten Arbeit wurden wir auch von offizieller SCZ-Stelle mit grossen Ehren gewürdigt: Wir erhielten einen fixen Satz Trikots und repräsentieren nun stolz das Restaurant Rosengarten im Zollikerberg als Sponsor!

Natürlich sind wir nach dem ersten Turnier gleich mit Sack und Pack, Bruder und Schwester, Mami und Papi in den «Rosi» zum Teammittagessen. Wir hatten viel Spass! Danach wollten wir aber Neues probieren: Deshalb haben wir nach den Turnieren in anderen Pizzerien der Goldküste gegessen. Und wir haben viel Feedback für euch gesammelt: Während Eure Kinderfreundlichkeit wirklich einzigartig in der Gegend ist, können die Pizze doch noch etwas besser werden!

Auf dem Foto präsentieren sich die Superstars des Fussballs von morgen:

SCZFd20191. Onur «der Magier», Mattia «der Ball-Controller»,  Orell «ich hab meinen Ball heute dabei!», Noa «Shoot first, ask questions later», Jérémie «der mit dem Ball tanzt».

2. Lilly «Don’t mess with me», Yosias «der super Pass», der «kleine» Ilias «Spider Man superflink», Erlis «die Katze», Arthur «Jaws aka Beisser, there is no tomorrow after my goal», Alexandra «ich liebe das Tor».

3. Matthias «der Hase», Matteo «Salvatore Schillaci», Juri «Djorkaeff», Sebastian «der Knipser, the one and only Luis-Suarez-kann-einpacken-Knipser», der «grosse» Ilias «ich dribble dich schwi..i…iiii…iiiiindelig».

Simon

G- und F-Junioren-Pool: Eifrig beim «Mätschlä» und bei den Übungsposten

Die zweite Saison bereits findet jeweils mittwochs das Training des G- und F-Junioren-Pools statt, mit je rund 16 G- und F-Junioren. Mit grossem Eifer und Ernsthaftigkeit beteiligen sich die (meisten) Kinder – am liebsten natürlich beim «Mätschlä», aber auch bei den vielfältigen Bambini-Übungsposten. Während der letzten ersten Saison hatten wir viel gelernt, was uns die Vorbereitung auf die zweite Saison erleichterte.

Dieses grosse Engagement der Kinder während des Trainings freut uns sehr. Natürlich wären die Trainings dieses grossen Pools nie möglich ohne die vielen Helfer: Ganz herzlichen Dank den einsatzfreudigen Eltern, die uns als Co-Trainerinnen und Co-Trainer unterstützen!

G- und F-Junioren überzeugen in Maur

Die Junioren haben das Erlernte auch schon hervorragend umgesetzt: So ist die G-Junioren-Mannschaft am Turnier des FC Maur ausserordentlich motiviert, kämpferisch und geschlossen aufgetreten und erreichte so den sehr guten zweiten Rang.

G_F_Pool_1Auch unsere F-Junioren-Mannschaft hat beim Hallenturnier des FC Maur gegen zehn Mannschaften gut gespielt – wegen einer äusserst knappen 1:2-Niederlage im entscheidenden Spiel verpasste das Team den dritten Platz unglücklich. Vor allem das Zusammenspiel klappt bereits ausgezeichnet: Da lässt sich die harte Arbeit unter der Woche erkennen.

Die Turniere gehören für die Kids zu den Highlights, erst recht, wenn sie gut abschneiden. Da nützt es auch nichts, wenn die Trainer darauf bestehen, dass Dabeisein alles ist.

B-Junioren beenden Saison ungeschlagen und feiern Aufstieg in Coca-Cola League

Grosser Jubel beim Sportclub Zollikon: Die zweitältesten Junioren des Dorfvereins haben den Aufstieg in die höchste Spielklasse des Kantons in beeindruckender Manier geschafft.

Von Albert Gubler

Acht Siege, zwei Unentschieden und keine einzige Niederlage – die Bilanz der Zolliker B-Junioren von Trainer Renato Lionzo liest sich beeindruckend. Den Aufstieg machten die 15- und 16-jährigen Nachwuchsfussballer im Spitzenkampf gegen den FC Dietikon zwei Runden vor Schluss perfekt. Am vergangenen Wochenende folgte mit einem Sieg gegen den FC Thalwil das Tüpfelchen auf dem i – die Spielzeit wurde ohne Niederlage abgeschlossen.

Gemäss Captain und Torhüter Kerisan Jegatheeswaran verfolgte das Team das Saisonziel Aufstieg von Saisonbeginn an beharrlich. Seine Mitspieler und er seien nach der kurzen Sommerpause voll motiviert ins Training gestartet und hätten das Gelernte rasch auf den Platz bringen können, sagte er.

Beste Abwehr der Liga

In einigen Spielen konnten die Zolliker Fussballer die Entscheidung in den Schlussminuten herbeiführen, was für gute Kondition und herausragende Konzentrationsgabe spricht. Mit nur sieben Gegentreffern stellte das Team die mit Abstand beste Abwehr der Liga, während seine Stürmer auf der gegenüberliegenden Spielfeldseite für die nötigen Treffer sorgten.

Übermorgen Sonntag erhalten die B-Junioren um 13:30 Uhr auf dem heimischen Sportplatz Riet in der vierten Pokalrunde gegen das Team Region Affoltern die Chance, im Cup zu überwintern. Ab April werden sie sich dann in der Coca-Cola Junior League (CCJL) mit den besten Mannschaften des Kantons Zürich zu messen.

In der CCJL wird der SCZ im Frühjahr 2020 somit gleich mit zwei Mannschaften vertreten sein: Die vereinseigenen C-Junioren schafften diesen Herbst nämlich nicht nur den Klassenerhalt, sondern klassierten sich in der 13 Mannschaften umfassenden Liga auf dem ausgezeichneten 5. Tabellenrang.

1. Mannschaft: Die Abstiegsgefahr dank einiger dramatischer Siege gebannt

Nach der enttäuschenden Vorrunde im Herbst 2018 waren wir uns bewusst, dass wir uns in der Rückrunde stark würden steigern müssen, wenn wir der Abstiegsgefahr rasch entkommen wollten. Dabei hat uns das geniale Trainingslager in Barcelona sehr geholfen, da die Mannschaft den Schwung aus Spanien hat mitnehmen können. Besonders gefreut hat mich, dass auch A- und B-Junioren am Trainingslager teilnahmen. Ein herzliches Dankeschön geht an Tomas Hermida und Sascha Martin für die super Organisation des Lagers.

In die Rückrunde starteten wir mit einem wichtigen Heimsieg gegen den FC Wald. Leider verloren wir die darauf folgende Partie gegen den FC Meilen knapp, obwohl wir gut gespielt hatten. Der Rückstand auf die Abstiegsplätze schrumpfte in jener Phase kontinuierlich, da der zur Winterpause unter dem Trennstrich klassierte FC Küsnacht seine ersten vier Spiele zu gewinnen vermochte.

Den Tabellenzweiten verdient 5:1 besiegt

1.Mannschaft_3Ausgerechnet zu diesem heiklem Zeitpunkt reiste der zweitplatzierte FC Fehraltorf auf unser Zolliker Riet – doch auf dem Feld hat man von einem vermeintlichen Klassenunterschied nichts bemerkt! Unsere Mannschaft hat souverän und sehr zielstrebig nach vorne gespielt und verdient 5:1 gewonnen.

Mit dem Erfolg gegen den Zweiten im Gepäck reisten wir erhobenen Hauptes zum Leader FC Wetzikon. Unsere Mannschaft war im Vergleich zur Vorrunde nicht mehr wiederzuerkennen: Sie spielte sehr konzentriert und löste immer wieder gefährliche Angriffe aus; einzig im Abschluss waren wir noch zu unschlüssig. Leider starteten wir unkonzentriert in die zweite Halbzeit und schwächten uns mit einer unnötigen gelb-roten Karte selbst – gleich im Anschluss fiel der 1:0-Führungstreffer für Gastgeber Wetzikon. Dennoch kämpfte unsere Mannschaft in Unterzahl tapfer bis zum Schlusspfiff und konnte sich sogar noch ein paar Torchancen heraus spielen. Für einen Punktgewinn hat es jedoch leider nicht mehr gereicht.

Das 3:2 gegen Küsnacht in der 93. Minute

1.Mannschaft_2Im darauf folgenden Spiel gegen den FC Herrliberg konnten wir unsere Überlegenheit nicht nutzen und holten nur einen Punkt. Nun war klar, dass das Derby gegen Küsnacht gewonnen werden musste, wenn wir einen grossen Schritt hin zum Ligaerhalt machen wollten. Doch leider begann das Spiel für uns nicht besonders gut: Die Ketten waren ungenügend aufeinander abgestimmt, weshalb viel zu grosse Distanzen zwischen den Reihen entstanden. Und so war es nicht erstaunlich, dass Gastgeber Küsnacht zur Pause 1:0 vorne lag. Nach dem Seitenwechsel kamen wir einmal mehr unkonzentriert auf den Platz zurück und kassierten sogleich den nächsten Gegentreffer.

Doch nun – beim Stand von 0:2 – reagierten wir vehement. Die eingewechselten Spieler brachten den nötigen Schwung in die Partie und halfen mit, das Spiel in extremis zum 3:2 zu wenden. Die Schlussphase bestand aus einer kaum zu überbietenden Dramatik – besonders beeindruckend war dabei der Kopfball von Tomas Hermida gewesen, der den Ball in der 93. Minute über die Linie bugsierte.

Ein Auf und Ab im weiteren Saisonverlauf

Nun, da endlich ein beruhigender Abstand zum Trennstrich bestand, feierten wir gegen den letztplatzierten FC Oetwil einen klaren 4:0-Heimsieg, womit wir uns noch etwas weiter vom Tabellenende absetzen konnten. Der Biss scheint nach diesen zwei Siegen aber schnell wieder weg gewesen zu sein, denn wir kassierten gleich im nächsten Spiel eine 1:5-Schlappe gegen den FC Pfäffikon, was unsere Situation wieder verschlechterte.

Gegen den FC Mönchaltorf ging es deshalb erneut um den Klassenerhalt. In der ersten Halbzeit spielten wir sehr stark auf und verschafften uns einen 2:0-Vorsprung. Nach der Pause kamen wir jedoch eher spannungslos aus der Kabine, wofür wir prompt mit zwei Gegentoren bestraft wurden. Nach ein paar Wechseln konnte sich die Mannschaft aber wieder fangen und einen Zacken zulegen, sodass sie das Spiel letztlich mit 5:2 für sich entschied. Die Erleichterung nach dem Spiel war sehr gross.

Danach folgten noch zwei Unentschieden, mit denen wir eine insgesamt zufriedenstellende Rückrunde abschlossen: 18 Punkte gewann die Mannschaft im Frühjahr und platziert sich damit auf dem 7. Schlussrang. Ich bin sehr stolz auf unsere Mannschaft! Sie hat in vielen Spielen Moral bewiesen und gezeigt, dass viel Potential in ihr steckt.

Rücktritt als Trainer nach fünf Saisons

Besuch im Camp Nou während des Trainingslagers in Barcelona

Besuch im Camp Nou während des Trainingslagers in Barcelona

Nach fünf Saisons als Trainer der 1. Mannschaft beschloss ich im Winter, mein Amt per Ende der zurückliegenden Spielzeit abzugeben, um frischen Wind in die Mannschaft zu bringen. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, doch ich weiss, sie ist die richtige!

Ich möchte allen Spielern von Herzen danken: für die Unterstützung, für euren Einsatz und vor allem für all die unbezahlbaren Momente, die wir zusammen haben erleben dürfen. Ihr seid ganz etwas Besonderes und ich wünsche mir, dass ihr alle in der nächsten Saison voller Elan diese Mannschaft weiter vorantreibt und noch viele mehr solcher unvergesslichen Momente schafft.

Besonders möchte ich Lutz Streitenbürger, Werni Amstutz sowie Domogoj Varkas für die kompetente Unterstützung danken. Ich konnte sehr von euch profitieren und nehme viele wunderbare Erinnerungen mit.

Meinem Nachfolger Tomas Hermida wünsche ich viel Erfolg. Mit dir hat die Mannschaft einen super Trainer, der sie einen weiteren Schritt nach vorne bringen kann!

Ein herzlicher Dank geht auch an den Verein für die grosse Unterstützung und das Vertrauen, welches ihr mir entgegengebracht habt. Danke an alle, die den SCZ weiterbringen und ihre kostbare Zeit in den Verein investieren – das ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich!

Zum Schluss möchte ich auch gerne Wendy Winkler Danke sagen, die uns immer mit leckeren Speisen verwöhnt hat und auch die Gäste nie hat zu kurz kommen lassen. Doch ich muss dich, Wendy, leider enttäuschen: So schnell wirst du mich nicht los! Ich werde nämlich nochmals versuchen bei den Aktiven mitzuspielen.

Christian Stengele